Generationen-Match – auch nach dem Komma wird gepunktet

Träume zerstört, neue Träume gelebt.

Nachdem der Traum von einer gemeinsamen Zusammenarbeit mit der Honorarbetreuerin  des TSB für die Südthüringer Schützenvereinigung e. V.  2019 ausgeträumt war, galt es für unser Nachwuchstalent Rebecca Günzler, die von diesem Vertrauensbruch ebenfalls betroffen war, einen neuen Anreiz zu schaffen. Noch 2019 hatte sie mit Matti Parthum von der Meininger SG im Mix Team bei den Thüringer Landesmeisterschaften den Sieg eingefahren.

Im SV Creidlitz war man bereits auf Rebecca aufmerksam geworden, so dass man sie fragte, ob sie nicht für den Verein in der neuen Saison bei der Liga mitschießen möchte. Reinhard Mohr, Teammanager der Bundesliga-Mannschaft von Coburg hat es nicht bereut.

Rebecca startete am 26.09.2020 bei dem Generationen-Match in München Hochbrück, erstmals für den SV Creidlitz. Die Mannschaft mit Günzler, Mohr, Mohr erreichte einen beachtlichen 8. Platz bei einer Gesamtteilnahme von 30 Mannschaften. Mit 305,6 Ringen zählte sie zu den drei besten Startern und holte für die Mannschaft 437 Punkte.

Aber auch ihr Trainer und ein alter Hase im Sportschießen zeigte, dass er es noch nicht verlernt hat. Dr. Fritz Schmidt schoss am gleichen Wochenende zum Herkules-Pokal in Lucka Freies Gewehr 30 Schuss liegend. Er und Thomas Beier gestalteten dabei den Durchgang hochspannend. Ohne vorheriges Training und unter schlechten Wetterbedingungen, erkämpfte sich Fritz Schmidt mit 308,6 Ringen (296 Ringe), liegend freihändig wohlgemerkt, den Sieg vor Thomas, der mit 308,3 Ringen (294 Ringe) nur knapp das oberste Treppchen verfehlte. Damit toppten Fritz und Thomas sogar die Ergebnisse der Auflageschützen und erzielten die besten Ergebnisse insgesamt. Stolz nahmen Beide ihre Pokale, gesponsert von der Firma Herkules, entgegen. Herzlichen Glückwunsch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.